FREIE WÄHLER für gebührenfreie und gute Bildung ab der Krippe

Partei für Kinder und Eltern ergreifen die FREIE WÄHLER Hessen. Und das nicht erst, seitdem der Wahlkampf tobt: Bereits im Jahr 2015 starteten sie Aktionen für „gebührenfreie und gute Bildung ab der Krippe in ganz Hessen“. Unter diesem Titel hatten die FREIE WÄHLER ein Volksbegehren auf den Weg gebracht und knapp 54.000 Unterschriften von den nötigen 88.000 -landesweit- gesammelt

Engin Eroglu, MdEP wirbt weiterhin für die Initiative. „Frühkindliches Lernen findet nicht mehr auf dem Bauernhof oder auf der Straße statt, sondern in den Kindertagesstätten“, unterstreicht der Landesvorsitzende der FREIE WÄHLER Hessen. Es geht unter anderem um Familienpolitik, eine Entlastung des Mittelstandes - und „Wir wollen, dass alle Kinder die gleichen Chancen auf ein hohes Bildungsniveau haben“, erklärt der FREIE WÄHLER. Unterstützung erfährt die Initiative mittlerweile vielerorts von Politikern anderer Coleur.

Laut dem Landesvorsitzenden der FREIE WÄHER und dem Initiator, Engin Eroglu ist dies für die FREIE WÄHLER als außerparlamentarische Opposition in Hessen ein sehr großer Erfolg. Die wichtige frühkindliche Bildung in Krippen und KiTas sowie die finanzielle Schieflage in den hessischen Gemeinden und Städten ist jetzt in Wiesbaden angekommen. Wir werden, wie die letzten Jahren, nicht locker lassen, so Engin Eroglu, MdEP.

Ein weiteres Ziel ist es auch, die Personalkosten in den Krippen und KiTas für die frühkindliche Bildung über das Land zahlen zu lassen. Auch muss man die Gehälter steigern und die Ausbildung vergüten. Die FREIE WÄHLER stellen sich ein Modell wie bei den Schulen vor, bei denen das Personal über das Land beschäftigt wird. Die hohe Verschuldung und prekäre Haushaltslage in sehr vielen Städten und Gemeinden in Hessen ist auf den Förderbetrag der frühkindlichen Bildung zurückzuführen.

„Bildung ist in Deutschland kostenlos“, betont Eroglu, „sie beginnt allerdings in der Kinderkrippe“.

Datei-Download: