FREIE WÄHLER möchten mehr Frauen in der Kreispolitik

Demokratie braucht die Erfahrungen, das Wissen und die Kompetenzen von Frauen und Männer. Das gilt gerade für die Kommunalpolitik. Die Entscheidungen von Ortsbeirat, Stadtparlament und Kreistag beeinflussen die Lebenssituation der Menschen im Schwalm-Eder Kreis ganz unmittelbar. In kommunalpolitischen Gremien sind Frauen aber immer noch unterrepräsentiert.

Gefragt ist deshalb die stärkere Mitwirkung von Frauen !

Die FREIE WÄHLER im Schwalm-Eder Kreis setzen sich dafür ein, dass Frauen ihre Interessen und Sichtweisen in die Kommunalpolitik einbringen und möchten an dieser Stelle interessierte Frauen ermutigen, für ein kommunalpolitisches Amt zu kandidieren. Da die FREIE WÄHLER zu männerlastig aufgestellt sind, möchten sie daher Frauen aktiv auf der Kreisebene fördern.

Haben Sie gute Ideen für Ihre Gemeinde oder Ihren Kreis, die Wirklichkeit werden sollen? Sie wundern sich über manche kommunalpolitische Entscheidung und denken: „Das würde aber anders besser funktionieren ...“? Dann gehen Sie als Frau im Schwalm-Eder Kreis in die Kommunalpolitik !

Das kommunalpolitische Engagement der FREIE WÄHLER und die Zusammenarbeit mit politisch aktiven Menschen bereichern das Leben und machen Spaß. Als Stadt- oder Kreisrätin stehen Ihnen viele Türen offen! Sie lernen neue Menschen, Projekte und Vereine kennen und sind vor Ort gefragt, erklärt die Stadträtin aus Fritzlar, Melissa Wenderoth.

Die Kommunalpolitik braucht mehr Expertinnen! Ob es um Wirtschaftsinteressen, Freizeitinteressen, Karriereplanung, Ehrenamt oder die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Familienarbeit geht – Frauen müssen sich einbringen und mitgestalten, so Cornelia Henkel (Kreisvorsitzende FREIE WÄHLER). Ich wünsche mir, dass die Frauen im Schwalm-Eder-Kreis die Freie Wähler als ihre Partei entdecken, in der sie sich einbringen können und das Leben vor Ort aktiv mitgestalten. Frauen haben bei uns – den Freie Wähler – eine Stimme! Ich wünsche mir sehr, dass sich bei der nächsten Kommunalwahl mehr Frauen zur Wahl stellen, denn „Geschlechtergerechte Politik“ in der Kommune bedeutet, die Lebenssituationen von Männern und Frauen in der Politik gleichermaßen zu berücksichtigen, ergänzt Frau Cornelia Henkel.

Sprechen Sie uns an – wir stehen für offene Gespräche bereit. www.freiewaehler-schwalm-eder.de